Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookie-Einstellungen

Chronik

Geschichte der Pfarrgemeinde 

Die Anfänge der katholischen Pfarrgemeinde St.Bonifaz in Nürnberg gehen zurück in den Beginn des 20ten Jahrhunderts. Die Fläche, wo heute die St. Bonifazkirche steht, war damals noch Acker- und Brachland. Die wenigen Katholiken, die in den Stadtteilen St.Leonhard und Schweinau wohnten, gehörten damals zur Pfarrei St. Elisabeth am Weißen Turm. Die Gläubigen mussten, um sonntags einen Gottesdienst zu besuchen, eine beträchtliche Wegstrecke zurücklegen um zu ihrer Pfarrkirche zu gelangen.

1904
Kaplan Josef Wolf aus St. Elisabeth bekam den Auftrag, mit dem Aufbau der Seelsorge in den Stadtteilen St. Leonhard und Schweinau zu beginnen.

1906
Gründung des Katholischen Arbeitervereins. 

1909
Gründung des Kirchenbau - und Hausbauvereins Erwerb des Hauses Schweinauer Straße 38, dem späteren Katholischen Vereinshaus "Schloß Egg".

1911
Gründung des Katholischen Arbeiterinnenvereins. 

1913
Erster katholischer Kindergarten im Haus Leopoldstraße 30. Im gleichen Haus erste katholische Gottesdienste im Stadtteil.

1918
Der Seelsorgebezirk St. Leonhard-Schweinau wird zur KURATIE (= von der Mutterpfarrei unabhängige Seelsorgestelle mit eigenem Seelsorger) erhoben.

1919
Kaplan Josef Wolf wird zum "Kuratus" ernannt. 

1920
Der "Wörrleins-Saal", der Tanzsaal einer früheren Gaststätte in der Lilienstraße, wird zur "Notkirche" St. Bonifaz ausgebaut.

1922
Erhebung der Kuratie zur PFARREI ST. BONIFAZ durch Erzbischof Jakobus v. Hauck. Am 1.Mai tritt Josef Wolf als neuer (1.) Pfarrer von St. Bonifaz sein Amt an.

1937
Einweihung der Kirche "Zum Heiligen Kreuz" in Gebersdorf. 

1950
Tritt der neue (2.) Pfarrer von St. Bonifaz, Anton Müller sein Amt an bis zum Jahre 1966.

1952
Bau des Jugendhauses Stapf in der Leopoldstraße.

1956
Heilig-Kreuz Gebersdorf wird selbständige Pfarrei.

1957
Kaplan Heinrich Schmittinger wird 1. Pfarrer. in Gebersdorf

1958
Einweihung der Kirche St. Wolfgang in Schweinau durch Erzbischof Josef Schneider. 

1962
Am 14. Oktober wird der Grundstein zur neuen St. Bonifazkirche in der Leopoldstraße gelegt.

1964
Festliche Einweihung der neuen Pfarrkirche durch Erzbischof Josef Schneider.

1966
Durch einen Brand am 9. Dezember wird die neue Kirche erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Zum 31. Dezember geht Pfarrer Müller in den vorläufigen Ruhestand. 

1967
Am 2. April tritt der neue (3.) Pfarrer von St. Bonifaz, Richard Förster, sein Amt an. Edwin Fiedler wird 1. Pfarrer der neugegründeten Pfarrei St. Wolfgang.

1968
Bau und Einweihung der neuen Kemper-Orgel mit 23 Registern.

1969
Die beiden Kirchenchöre St. Bonifaz und St. Leonhard schließen sich zusammen zur "Ökumenischen Singgemeinschaft St. Bonifaz - St. Leonhard".

1972
Die Pfarrgemeinde feiert ihr 50jähriges Bestehen.

1977
50 Jahre Station der Niederbronner Schwestern in St. Bonifaz.

1981
Januar bis Mai: 5 Gottesdienstübertragungen durch das Zweite Deutsche Fernsehen aus St. Bonifaz.

1981
Erstes Pfarrfest am Kuhweiher. 

1983
Fertigstellung und Einweihung des neuen Gemeindehauses durch Weihbischof Martin Wiesend.

1989
25 Jahre Pfarrkirche St. Bonifaz

1995
Anfang Februar endet die Zusammenarbeit der Ökumenischen Singgemeinschaft mit der Gemeinde St. Leonhard. Sie heißt jetzt "Ökumenische Singgemeinschaft St. Bonifaz". 

1995
Grundsteinlegung für die neue Filialkirche St. Lioba, Großreuth.

1996
Festliche Einweihung der neuen Filialkirche St-Lioba durch Erzbischof Karl Braun.

1997
Zum 31. August nach über 30 Jahren in St. Bonifaz geht Richard Förster in den wohlverdienten Ruhestand. 

1997
Am 1. September tritt der neue (4.) Pfarrer von St. Bonifaz, Heinrich Hohl, sein Amt an.Der Kindergarten St. Lioba wird am 20.September durch Prälat Klemens Fink eingeweiht.

1999
Die Orgel in St.Lioba wird am 19.Dezember durch Prälat Hans Wich gesegnet.

2002
Die Pfarrgemeinde feiert ihr 80jähriges Bestehen.

2003
Die Pfarrgemeinde St. Wolfgang/Schweinau wird ab dem 1. September 2003 seelsorgerisch von St. Bonifaz betreut.

2005
Pfarrer Hohl verlässt nach 8 Jahren die Gemeinde und übernimmt als Pfarradministrator die Gemeinden St. Otto und St. Gangolf in Bamberg.

2005
Am 1. Oktober übernimmt Dr. Stanislaw Korzeniowski, Pater SAC, sein Amt als Pfarradministrator für die Gemeinden St. Bonifaz und St. Wolfgang. 

2005
Am 15. Oktober übernimmt Jòzef Zablocki, Pater SAC, zur Unterstützung Pater Stanislaw Korzeniowski sein Amt als Kaplan. 

2006
Die Pfarreien St. Bonifaz und St. Wolfgang/Schweinau bilden zusammen den "Pfarreienverbund St. Bonifaz und St. Wolfgang" 

2007
Die Pfarrei St. Bonifaz eröffnet am 21. Oktober im ehemaligen US-Hospital-Gelände (heute Village) eine neue Kindertagesstätte 

2009
zum 1. Januar verlässt Pater Jòzef Zablocki SAC St. Bonifaz und Pfarradministrator Pater Dr. Stanislaw Korzeniowski SAC wird zum Pfarrer ernannt.

2012
Pfarrer Dr. Stanislaw Korzeniowski SAC und Pater Robert Sarezki SAC verlassen zum 31.07.2012 unseren Pfarreienverbund St. Bonifaz und St. Wolfgang. Zum 01.09.2012 tritt Pfarrer Markus Wittal seinen Dienst als Pfarradministrator in unserem Pfarrverbund an. Im Oktober folgt auch Pfarrvikar Alphons Pachter. Seit 01. November 2012 ist Freiherr Franz von Lüninck zusammen mit Pfr. Wittal Pfarradministrator in unseren Pfarrverbund. Amtseinführung der drei Priester der Gemeinschaft Emmanuel erfolgt am 16. November 2012 in der Pfarrkirche St. Bonifaz.enfalls feiert die Gemeinde ihr 90-jähriges Jubiläum und feierte am 14. Oktober einen Festgottesdienst zum 50-jährigen Jubiläum zur Grundsteinlegung der St. Bonifaz Kirche.